energiespartipps-online.de

Energie sparen mit unseren Energiespartipps.

Energiespartipps - Richtig Energie sparen.

Energiespartipps zu beherzigen fällt anfangs nicht leicht. Aber mit etwas Übung lässt sich auch mit wenig Mühe eine Menge Energie einsparen. Davon profitiert dann nicht nur Ihr Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Energiekosten fressen einen immer größeren Teil des Einkommens auf und die wenigsten können sich ein neues Energiesparhaus leisten.  Viele unserer  Energiespartipps lassen sich jedoch auch ohne einen Euro an Zusatzkosten realisieren.  Auf den folgenden Seiten finden Sie viele von diesen nützlichen Tipps.  Die Seite wird fortlaufend mit neuen Energiespartipps und Anregungen erweitert. Gerne dürfen Sie uns Ihre Erfahrungen und Tipps zum Energie sparen mailen.

Aber was ist eigentlich Energie genau genommen?

Energie ist eine physikalische Zustandsgröße, die in den verschiedensten Formen auftreten kann. Energieformen lassen sich in den vier Gruppen thermische und innere Energie, elektrische und magnetische Energie, Bindungsenergie und Masse zusammenfassen. Trotz dieser Vielfalt setzen immer noch viele Haushalte und Energieversorger auf fossile Brennstoffe wie Erdöl, Erdgas oder Kohle. Kraftwerke werden in der Regel noch mit diesen Stoffen betrieben. Da es aber nur begrenzte Mengen an Öl, Gas und Kohle gibt, verteuern sich diese Rohstoffe zusehends. Je höher die Nachfrage – und die steigt nach wie vor rasant durch Staaten wie die USA, Indien oder China – desto höher der Preis.

Viel zu wenig noch werden alternative Energiequellen wie zum Beispiel Sonnenlicht- und –wärme, Windenergie, Wasserkraft, Biomasse oder Erdwärme genutzt, obwohl viele Länder diese Nutzung staatlich subventionieren. Eine Vorreiterrolle spielt dabei Island, das den Großteil seiner benötigten Energie aus alternativen Energiequellen bezieht. In der Folge steigen die Verbraucherpreise für Energie durch eine hohe Nachfrage an fossilen Brennstoffen, geringer werdende Fördermengen und die Subventionen für alternative Energieformen.

Energie kann man im eigentlichen Sinne gar nicht verbrauchen, weil abgeschlossene Systeme einen konstanten Energiepegel haben. Sie kann nur von einer Form in eine andere umgewandelt werden. Energieverbrauch bezeichnet eher die Nutzung verschiedener Energien in für Menschen gut verwendbaren Formen. In privaten Haushalten werden am häufigsten Wärme und Elektrizität verbraucht. Im weltweiten Vergleich deckt elektrische Energie etwa 40 Prozent des Energiebedarfs. Sie wird vor allem für elektrische Antriebe, Beleuchtung, Klima- und Informationstechnik benötigt.

Auch in Deutschland steigt der Preis für Energie seit Jahren immer weiter und auch dieses Jahr haben viele große und kleine Energieversorger zum Jahreswechsel höhere Energiepreise angekündigt. Viele Verbraucher starten daraufhin einen Stromvergleich online um einen günstigeren Anbieter zu ermitteln. Die Energiekonzerne begründen den Preisanstieg wie jedes Jahr mit erhöhten Beschaffungskosten für die benötigten Rohstoffe. Ein weiterer Grund für die höheren Kosten sei die staatliche Förderung erneuerbarer Energien.

Was auch immer die wirklichen Gründe für die jährlichen Preissteigerungen sind: für den Verbraucher bedeuten sie mehr Kosten und weniger Geld, das ihm zur Verfügung steht. Gerade deshalb ist es wichtig zu wissen, wo welche Energie in welcher Höhe verbraucht wird und wo Einsparpotenziale liegen. Unsere Webseite informiert Sie über Energieverbrauch und Energieeffizienz. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen aber auch, wo sie in welcher Weise Energie sparen können.